50 plus: Beschäftigung vielfach besser als gedacht

In Blog by Petra Cockrell

Medien prägen ein zu negatives Bild bei 50 plus Arbeitnehmern

Bei 50 plus-Klienten habe ich aufgehört zu zählen, wie oft die ängstliche „Finde ich mit über 50 denn überhaupt noch eine Stelle!?“-Frage kommt. Hier ist immer noch das (mediale) Bild im Kopf, dass über 50-Jährige reihenweise im Rahmen von Altersteilzeit oder Frühverrentungen „aussortiert“ werden. Und weil das alle so machen, findet man dann auch keine neue Anstellung.Allerdings sind finanzielle Förderungen und damit verbundene Fehlanreize für Arbeitgeber seit einigen Jahren verschwunden. Außerdem wirkt sich die anhaltend gute wirtschaftliche Lage positiv auf die Arbeitslosenquote aus – auch für ältere Arbeitnehmer.

Das lässt sich auch an Zahlen festmachen: Konkret hat sich von 2006 bis 2016 die Erwerbsquote der 55-60 Jährigen von 64,2% auf 79% erhöht (Quelle: Statistisches Jahrbuch 2017). Heißt: es gehen deutlich mehr Menschen dieser Altersgruppe einer Arbeit nach. Schade, dass diese positive Entwicklung in den Medien kaum auftaucht: berichtenswert sind ja meist nur die kleinen und großen Katastrophen und so laufen die Bewerber weiter mit dieser meist unbegründeten, aber einschränkenden Sorge durch’s Leben.

Menschen, die über eine gute Qualifikation wie eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium verfügen, quasi durchgängig beschäftigt waren und sich weitergebildet haben, haben gute Aussichten auf eine neue Stelle. Wichtig ist es, selbst aktiv zu sein und sich nicht nur auf ausgeschriebene Stellen zu bewerben mit 100ten von Bewerbern, Stichwort: verdeckter Stellenmarkt.

Machen Sie es wie das schöne Auto: alles auf Hochglanz polieren und die vielen PS auf die Straße bringen. Dann werden auch Sie zu einem begehrten Objekt!