Lebenslauf: Auch im digitalen Zeitalter unverzichtbar

In Blog by Petra Cockrell

Warum der Lebenslauf immer noch entscheidet

Die Diskussionen um den Lebenslauf in Sachen Bewerbung reißen nicht ab. Ist er nun immer noch wichtig? Oder spielen im digitalen Zeitalter andere Aspekte eine größere Rolle? Die Antwort heißt ganz klar: JA – ein gut gemachter CV ist weiterhin ein Erfolgsfaktor. Genau wie das Anschreiben.

In Deutschland hat der Lebenslauf nach wie vor entscheidende Bedeutung. Denn bei der Bewerberauswahl wird am Anfang nach harten Fakten geprüft: bringt der Kandidat die gewünschten Erfahrungen mit? Verfügt der Bewerber über eine passende Ausbildung?
In großen Unternehmen übernehmen Programme die Aufgabe, die Lebensläufe auszuwerten. Werden vordefinierten Suchwörter nicht gefunden, landet die Bewerbung auf dem Stapel „uninteressant“.

Und dann das Thema „Lücke“, das viele Bewerber um den Schlaf bringt. Dazu gibt es verschiedene Meinungen, wie dieser Artikel zeigt. Recruiter interessiert natürlich was zwischen den Zeilen steht. Dafür muss der Rest aber so interessant sein, damit wenigstens ein Telefoninterview vereinbart wird. Sonst habe ich als Kandidat gar keine Möglichkeit, weitere Details zu liefern.
Ob eine Lücke eine Rolle spielt hängt auch von der Bewerberlage ab. Gibt es genug Idealkandidaten habe ich deutlich schlechtere Chancen. Manches Mal kann ich eine Lücke auch einfach erklären. Zum Beispiel mit einem Zusatz wie „befristete Beschäftigung“ oder „Insolvenz des Unternehmens“. Der Leser hat dann eine indirekte Erklärung, warum ich nicht gleich einen neuen Job hatten. Auch wenn ich in eine andere Stadt umgezogen bin, erklärt das meine Beschäftigungslosigkeit.

Um es kurz zu machen: der Lebenslauf bringt mir die Einladung zu einem Gespräch. Gestern, heute und morgen.

Mein Tipp: stellen Sie sicher, dass der Lebenslauf die richtigen Schlüsselwörter enthält. Dazu können Sie einfach passende Stellenanzeigen auswerten.