Jahresgespräche – oder wie ich sonst Zeit verschwenden kann

Petra Cockrell Blog

Das Jahr hat gerade begonnen und jetzt ist es wieder so weit: Mitarbeiter und Führungskräfte sitzen genervt vor schicken Formularen, Checklisten und Ähnlichem zur Vorbereitung des „Gesprächs des Jahres“. Grundtenor: „Das müssen wir ja machen …“. Motivation klingt anders! Irgendwann hat irgendjemand dieses tolle Tool eingeführt – und irgendwie ist die Sinnhaftigkeit dabei auf der Strecke geblieben.

Die zentrale Frage: Was können wir mit EINEM solchen Gespräch erreichen? ist schnell beantwortet: Wenig bis gar nichts – denn Mitarbeiter brauchen nicht nur 1x im Jahr Feedback sondern kontinuierlich. Häufige Rückmeldungen zur Tätigkeit und Arbeitsergebnissen helfen Mitarbeitern sich zu verbessern und weiterzuentwickeln – und tragen wesentlich zur emotionalen Bindung an das Unternehmen bei. Mitarbeiterbindung wird für die kommenden Jahre noch stark an Bedeutung zunehmen.

Hören Sie auf, mit administrativ abgearbeiteten Jahresgesprächen wertvolle Zeit zu verschwenden!

Klein aber fein lautet die Devise: ein wertschätzendes Feedback braucht nur wenige Minuten – und dafür gibt es 365 Tage im Jahr eine Gelegenheit, privat wie geschäftlich.