Wiedereinstieg: Elternzeit und die Fähigkeiten-Falle

In Blogby verwaltung

Wiedereinstieg nach der Elternzeit gelingt mit professioneller Unterstützung besser

Nach der Elternzeit entpuppt sich für viele Frauen als ausgesprochen schwierig wieder zurück in den Beruf zu finden. Grundsätzlich geht die Berufsstätigkeit von Müttern gegenüber Frauen ohne Kinder deutlich zurück. Sind mit 28-Jahren noch 79% aller Frauen ohne Kinder aktiv erwerbstätig, so sind es bei gleichaltrigen Frauen mit Kindern nur noch 40%. Diese Zahlen veröffentlichte das Statistische Bundesamt in 2012 zum Thema „Vereinbarkeit Familie und Beruf“ basierend auf dem Mikrozensus 2010.

Die Gleichung ist dabei eher einfach: je länger die Abwesenheit, desto schwieriger fällt ein Wiedereinstieg. Die Gründe dafür sind vielfältig: ständiger technologischer Wandel, Mangel an Teilzeitarbeitsplätzen, Umstrukturierungen im Unternehmen, fehlende Möglichkeiten zum Jobsharing und zeitlich befristetem Down-Shifting von Führungspositionen – diese Liste lässt sich noch beliebig erweitern. Kurzum: ein Ausscheiden aus dem Unternehmen ist keine Seltenheit, gerade auch wenn der Kontakt zu Kollegen und Personalabteilung eher spärlich war. Und dann ist guter Rat oft teuer: die letzte Bewerbung liegt lange zurück, der Trennungsprozess hat das Selbstbewusstsein so richtig angeknackst und dann ist da noch die alles entscheidende Frage: was kann ich denn eigentlich? gefolgt von: welcher Arbeitgeber nimmt mich denn?

Eine persönliche Jobprofiling-Beratung ist hier eine gute Möglichkeit, zielführende Antworten auf die komplexen Fragen zu finden. Da ist eine neutrale Perspektive zum Bestimmen individueller Fähigkeiten wichtig, denn gerade Frauen tun sich besonders schwer, ihre eigenen Kompetenzen und Stärken zu erkennen. Eine vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeit mit einer „Yes, you can!“-Einstellung wirkt da als positiver Verstärker. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Herausarbeiten erforderlicher Weiterbildungsmaßnahmen – aber bitte nur welche, die auch unmittelbar zum Lebenslauf passen und die Aussichten auf eine neue Stelle realistisch erhöhen. Als Jobprofilerin kenne ich die Anforderungen der Unternehmen und kann entsprechende Hinweise geben. Die Beratung ist darauf ausgelegt, die zentralen Punkte zu adressieren, um möglichst rasch im Jobmarkt aktiv zu werden. Denn wenn der Entschluss gefasst ist den Wiedereinstieg richtig in Angriff zu nehmen, dann möchte man auch schnell Resultate haben. So bleiben auch die Kosten überschaubar ?

… und wenn Sie einen Teilzeitjob als Jobsharing suchen, schauen Sie doch mal bei der Plattform des Start-ups Tandemploy vorbei –  übrigens gegründet von zwei Frauen.

Bewerbungsfoto: je attraktiver desto besser
Bewerbung: weniger Stress bei der Jobsuche